Allgemein

So machen Sie Ihr Haustier zum Superstar

Wer findet Tierbilder nicht niedlich oder süß – zumal, wenn das Model das eigene Tier ist und in einer tollen Pose fotografiert ist. Leider ist in den meisten, passenden Momenten die Kamera gerade nicht zur Hand, deshalb ist es sinnvoll, das Haustier im Wohnzimmer oder im Garten zu fotografieren. Nehmen Sie sich nicht zuviel vor, dass klappt meistens nicht. Und wer Druck ausübt, stößt bei Tieren eher auf Granit und nicht auf tolle Posen!

Haustier

Gute Fotos brauchen eine ideale Location

Am besten gelingen tolle Tieraufnahmen dort, wo sich die kleinen Lieblinge sehr wohl fühlen. Also im eigenen Zuhause oder im eigenen Garten. Wenn ein Hund oder die Katze gerne auf dem Sofa liegt oder schläft, ist dies die ideale Location für super Fotos. Achten Sie auch auf einen ruhigen, einfarbigen Hintergrund, so spielt das Tier die Hauptrolle und die Einrichtung verschwimmt bei ausreichend offener Blende zu einem unscharfen Fond.

Auf die Augen achten

Da Tiere in den meisten Fällen nicht die geduldigsten Zeitgenossen sind und ein langes Stillhalten eher unwahrscheinlich ist, sollten Sie bei der Fotosession den Serienbildmodus eingeschaltet haben. Die besten Bilder wählen Sie später am besten auf dem Rechner aus. Also löschen Sie zwischendurch keine Fotos, sondern lassen sich die Auswahl bis zum Schluss. Ganz wichtig ist, dass Sie auf scharfe Augen achten – so kommt das kleine Supermodel erst so richtig zur Geltung!

… wir wünschen nun viel Spaß bei der nächsten Fotosession mit Ihrem tierischen Liebling!

Bildquelle: iStockphoto.com – @ cmannphoto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.