Reminiszenzen an die Winterzeit

Erstellt am 17. März 2016
Quelle: goldbuch.de/blog

Quelle: goldbuch.de/blog

Auch wenn der Frühling mit Riesenschritten naht, bietet sich die noch immer früh eintretende Abenddämmerung optimal dazu an, ein Winteralbum vom Liebsten, der Familie oder den vierbeinigen Hausbewohnern zu erstellen. Dazu eignen sich verregnete oder stürmische Wochenenden besonders. Gerade wenn sich so gar kein Drang das Haus zu verlassen einstellen möchte, bietet sich die Beschäftigung mit einem Konzeptalbum an. Als Ausgangsbasis dienen hierbei Fotos, die im Winter geschossen wurden – ob zu Hause oder im Urlaub.

Quelle: goldbuch.de/blog

Quelle: goldbuch.de/blog

Die Vorgehensweise

Um ein schönes Winteralbum zu erstellen, sind lediglich Fotos aus dem Winter und viel Phantasie nötig. Damit entsteht ein kreatives Album mit Schneeflocken, Eiskristallen, 3D-Motiven und vielem mehr, was den Fotos einen besonders anheimelnden, aufregenden Rahmen schenkt. Dabei stehen die Themen Schneemann, Winter, Skifahren und Schlittenfahren im Fokus. Besonders traumhafte Schneebilder und strahlend blaues Wetter im Fotoformat eignen sich dabei besonders gut für Bilderstrecken, die noch verziert werden können. Beispielsweise mit Watte, die den Schnee imitiert und sich über das Foto hinstreckt und sich auf die vorzugsweise schwarze Albumseite erweitert. Im Urlaub sammeln sich ja allerlei Mitbringsel an. Ob Postkarte vom Skiort, der Skipass oder die Eintrittskarte der Rodelbahn: Um ein schönes Foto herum drapiert werten diese Erinnerungen die Alben auf. Achtung: Mit Buntstiften in hellen Farben lässt es sich hervorragend auf schwarzem Tonpapier malen. Oder die Karte des Urlaubsgebietes wird gleich mit hineingeklebt.

Quelle: goldbuch.de/blog

Quelle: goldbuch.de/blog

Besondere Extras

Das besondere Extra sind Abstandshalter, die den Fotos eine dreidimensionale Erhöhung geben und ihnen Lebendigkeit verleihen. Mit Fotos, die in ungewöhnlich großen Formaten ausgedruckt werden, können hingegen ganze Albumseiten ausgefüllt und ein Kalendereindruck erzielt werden. Gerade auf Panoramafotos, die mit einem kleinen Foto kombiniert werden, wirken diese Bilder sehr lebendig. Übrigens: Schneeflocken lassen sich mit einem Motivlocher ausstanzen und in die Panorama-Fotokollagen einkleben. Vielleicht werden die Fotoalben auch mit selbstgebastelten Schlitten oder Skiern aus Pappkarton aufgewertet.

Ein Winteralbum erzeugt warme Erinnerungen an die kalte und doch heimelige Zeit, in welcher Schnee und Eiskristalle am Fenster zu den absoluten Highlights zählen.

Quelle: goldbuch.de/blog

Quelle: goldbuch.de/blog

Quelle des Gestaltungstipps: goldbuch.de/blog

Weitere Beiträge, die vielleicht interessant sind: