Allgemein

Portraits aufhellen wie ein Profi

Im Studio ist es ein Kinderspiel, die idealen Lichtverhältnisse für die Portraitfotografie zu schaffen. Denn dort sind immer die benötigten Lichtanlagen zur Hand. Ganz anders sieht es dagegen aus, wenn im Freien Portraits aufzunehmen sind und keine zusätzlichen Lichtquellen nutzbar sind. Schließlich hat ja nicht jeder immer und überall einen passenden Reflektor zur Verfügung. Der interne Kamerablitz schafft meist auch keine Abhilfe. Probieren Sie doch einfach mal aus, ein Portraitfoto ohne Blitz im nachhinein am Computer professionell zu bearbeiten und so ein tolles Foto zu erhalten.

Portrait

Photoshop bietet dezente Portraitretusche

Um die Natürlichkeit des Gesichts zu bewahren, empfiehlt es sich, die Aufhellung schrittweise vorzunehmen. Mit Photoshop Elements 9 unter der Option Tonwertkorrektur ist diese Nachbearbeitung ganz einfach und auch für Ungeübte in wenigen Minuten zu erlernen. Wer aber auch draußen im eigenen Garten oder im Stadtpark beim Portraitfotografieren nicht auf eine externe Lichtquelle verzichten will, dabei aber nicht viel Geld ausgeben möchte, kann sich in jedem Baumarkt eine Styroporplatte in weiß besorgen.

Die ersten Frühlingstage nutzen

Diese Platten gibt es in verschiedenen Größen und zudem sind sie sehr leicht, lassen sich also einfach transportieren. Durch diese weißen Platten reflektiert das Umgebungslicht stärker und es gibt eine tolle diffuse Wirkung. Wer Lust auf die Portraitfotografie im Feien hat, sollte sich jetzt im Frühling die schönsten Plätze im Garten sichern und seine Freunde und die Familie perfekt in Szene setzen!

Bildquelle: © auremar – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.