Fotoalben begeistern Menschen seit mehr als hundert Jahren

Erstellt am 22. März 2012

Das Fotoalbum entstand im 19. Jahrhundert – damals ging es um die Berufsfotografie: Fotografen ordneten die ersten Fotos der Geschichte auch für den privaten Gebrauch auf Bestellung. Doch auch heute noch hat das Fotoalbum gegenüber digitalen Medien Vorteile. Einerseits ist Fotopapier heute haltbarer als eine Festplatte oder USB-Sticks. Fotos verbleichen nicht mehr, insbesondere wenn sie in einem Fotoalbum unter einer Folie lagern. DVDs oder Hardware-Medien jedoch lassen sich mitunter langfristig nicht mehr in derselben Qualität lesen und abrufen. Es ist ja auch zweifelhalft, ob eine Digitalkamera von heute noch von einem Notebook von morgen lesbar ist. Kurz gesagt: Das Fotoalbum als Kulturgut der modernen Menschheit ist ein zeitloses Medium zum Bewahren und Dokumentieren wichtiger Erlebnisse im Leben.

Fotoalben

Nicht nur als Sammelstelle von Fotos ist ein Fotoalbum einsetzbar. Lassen sich doch hier liebevoll, greifbar und individuell Seiten gestalten – mit persönlichen Zeilen, handschriftlichen Einträgen Dritter, Fahrkarten, Visitenkarten, getrockneten Blumen und Blättern, Eintrittskarten und mit vielem anderen mehr. Der Reiz, sich durch persönliche Erinnerungen in aller Ruhe hindurch zu blättern, lässt sich eben durch nichts ersetzen.

Schöne Erinnerungen an die Kindheit

Wie nutzt Menschen das Fotoalbum? Entweder als Zeitdokumentation: Sie kombinieren eine Auslese aus den besten Aufnahmen, die sie auf Hochzeitsfeiern, Geburtstagspartys, Urlaubsreisen oder bei Verwandtenbesuchen schießen konnten mit individuellen Souvenirs. Gerade an dieser Stelle eignet sich ein schönes Fotoalbum auch als Geschenk – je schneller und je sorgfältiger es kreiert ist, desto wertiger ist es auch – und das über Jahre hinweg! Ebenso kann sich über das Leben eines Hobby-Fotografen hinweg Fotoalbum an Fotoalbum reihen, unterschieden nach verschiedenen Themen wie Landschaften, Porträtaufnahmen oder auch Tiere. Zum bleibenden Nachschlagen und Ergänzen – ohne Elektronik, aber dafür mit Gemütlichkeit und persönlichem Wohlgefallen.

Fotoalbum ist viel mehr als nur ein Fotoalbum

Fotoalben lassen sich in verschiedene Kategorien unterteilen, Fotoalben wie etwa Buchalben, Spiralalben, Buchschraubenalben, Einsteck- sowie Selbstklebealben lassen sich je nach Nutzervorliebe auch durch individuelle Ideen und Neigungen gestalten, beschriften und schmücken.

Doch was hat es mit einem Fotoalbum auf sich, welches in Holz eingebunden ist? Individuell lassen sich die Außenmaße fertigen – nostalgisch inspiriert und mit Schnörkeln versehen, ist so ein Fotoalbum sozusagen ein aufklappbares Möbelstück. Robust verarbeitet, hält es lange – der Umschlag kann aus Buche, Eiche oder Pinie sein. Dieses Holz ist gebeizt oder behandelt und wirkt so umso edler. Auch hat das Fotoalbum aus Holz durchaus Scharniere, die ebenfalls handgefertigt sind. Es ist nur der Einband, der bei einem Fotoalbum aus Holz besteht – weiße Seide trennt im Inneren die Fotoseiten aus geprägtem Karton voneinander.