Allgemein

Facebook vs. Instagram – Foto Sharing-Plattform auf dem Vormarsch

© twystydigi - Fotolia.com
© twystydigi – Fotolia.com

Ob Eigenvermarktung oder Neukundengewinnung: Soziale Netzwerke spielen in der modernen Kommunikation eine bedeutende Rolle. Dabei kann nach wie vor Facebook eine Vorreiterstellung zugeschrieben werden, handelt es sich bei dem Netzwerk doch um den Social Media-Kanal Nummer Eins. Nicht nur Privatpersonen wissen die direkte Online-Kommunikation zu schätzen. Auch Unternehmen machen von den Social Media-Vorzügen Gebrauch und nutzen das Netz, um den eigenen Bekanntheitsgrad zu stärken, Neukunden zu gewinnen oder mit der Zielgruppe auf Augenhöhe zu kommunizieren. Ein Blick auf die Welt der sozialen Netzwerke zeigt jedoch, dass sich ein neuer Trend abzeichnet. So sind insbesondere Foto und Video Sharing-Plattformen auf dem Vormarsch, die Internetusern Informationen noch direkter und gebündelter zur Verfügung stellen. Lesen ist out, Bilder sind in – so, oder so ähnlich könnte das derzeitige Surfverhalten wohl am ehesten beschrieben werden. Wer also in sozialen Netzwerken aktiv werden möchte, der sollte den aktuellen Trend berücksichtigen und den Webauftritt an die besonderen Anforderungen, die die neuen Medien mit sich bringen, anpassen.

Einfach nur Bilder hochladen reicht nicht

Gerade für (Hobby-)Fotografen bieten sich Foto Sharing-Plattformen wie Instagram an, um den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern und Follower zu generieren. Doch einfach nur Bilder hochzuladen, reicht dabei nicht aus. Vielmehr gilt es, eine eigene Bildsprache zu entwickeln, Fotos authentisch erscheinen zu lassen, diese mit Bildunterschriften und Links zu versehen, Hashtags gezielt auszuwählen und einzusetzen sowie auf Kommentare der User zeitnah zu reagieren. Ein Aufwand, der sich am Ende auszahlen kann. Denn zahlreiche Fotografen haben bereits gezeigt, wie es geht, und sich einen Follower-Stamm im sechsstelligen Bereich aufgebaut. Für Fotografen liegen die Vorteile von Instagram demnach auf der Hand.

Weniger ist mehr – die Kunst der Bildbearbeitung

Instagram-Fotos sollen vor allen Dingen eines sein: besonders! So ist es oberstes Ziel, Bilder interessant und ansprechend wirken zu lassen, zeitgleich aber auch für einen gewissen Wiedererkennungswert zu sorgen. Weist das hochzuladende Bild noch Schwächen auf, so stellt Instagram praktische Filter und Bearbeitungstools zur Verfügung, die aus jedem noch so einfachen Schnappschuss ein Bild mit Wirkung machen. Nahezu unendlich viele Effekte verleihen den Bildern eine ganz besondere Wirkung, wobei sich mit Blick auf die erfolgreichsten Instagram-Bilder klar sagen lässt: Weniger ist manchmal mehr! Denn insbesondere dann, wenn Bilder natürlich wirken, kommen Sie bei der Community des Foto Sharing-Portals an.

 

Wer den eigenen Bekanntheitsgrad steigern möchte, der kann von Plattformen wie Instagram profitieren. Dass sich das soziale Netzwerk lohnt, beweist nicht zuletzt der enorme Zuwachs an Nutzern. So sind es derzeit monatlich mehr als 200 Millionen User, die dem Foto Sharing-Trend folgen.

 

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.