Digitalisierung von Fotos mittels Smartphone

Erstellt am 10. Juni 2021

Das alte Familienalbum ist und bleibt ein Schmuckstück und verdient immer mal wieder neue Aufmerksamkeit. Wahrscheinlich ist es Dir schon aufgefallen, mit der Zeit werden die Bilder blasser und bekommen schlimmstenfalls Risse. Um sie vor einem weiteren Alterungsbefall zu schützen, ist es eine Möglichkeit die Fotos aus dem Familien Album zu digitalisieren. Wir stellen Dir in diesem Beitrag das Digitalisieren mit dem Smartphone vor.

Finde die richtige App für eine einfache Digitalisierung

Um Fotos zu digitalisieren gibt es eine Auswahl an kostenlosen Apps für Smartphones oder Tablets. Beispielsweise die Fotoscanner-App von Google. Hierfür nimmt die App gleich mehrere Aufnahmen des Bildes auf, um diese miteinander abzugleichen. Die App ist sogar in der Lage, die Ecken des Fotos automatisch zu erkennen und navigiert Dich Schritt-für-Schritt durch den Scanvorgang. Zusätzlich hast du die Möglichkeit, Deine eingescannten Fotos im Anschluss noch weiter zu bearbeiten.

Der nostalgische Charme alter Fotos

Gerade alte analoge Bilder versprühen einen nostalgischen Charme und versetzen den Betrachter noch weiter in die vergangene Zeit zurück. Nur bleiben diese Erinnerungsstücke nicht für immer in bester Qualität. Die Fotos verlieren allmählig ihre Farbe und die aufgeklebten Fotoecken ihren Halt. Wir zeigen Dir, wie Du die Erinnerungen an die vergangene Zeit schnell und einfach mit deinem Smartphone digitalisierst, um anschließend ein neues Fotoalbum zu gestalten.

Altes Fotoalbum mit Familienbildern

Die Digitalisierung von alten Fotos

Das neue Fotoalben soll wahrscheinlich nur die besten Fotos enthalten. Bilder, welche unscharf sind oder eigentlich keine Erinnerung hervorrufen, könntest Du gleich aussortieren. Überlege Dir also, welche der Fotos wirklich in das Album sollen und welche Du nicht übernehmen möchtest. Damit sparst Du Dir eine Menge Arbeit und Zeit.
Hast du alle Fotos zusammen solltest Du sie im nächsten Schritt nach Jahr, Thema oder Anlass sortieren. So bekommst Du schnell einen Überblick, wie viele Seiten Du für einen Anlass in deinem Fotoalbum benötigst.

Da das Digitalisieren zwar einfach aber Zeitaufwendig ist, ist es empfehlenswert, wenn Du dir pro Tag nicht zu viel vornimmst. Dann verlierst Du auch nicht die Lust dabei.  Nun brauchst Du noch Dein Smartphone mit der passenden App.

Die besten Lichtverhältnisse für die Digitalisierung

Für ein bestmögliches Ergebnis ist es sinnvoll, die Fotos an einem hellen, aber bewölkten Tag zu scannen. Wenn Du die Möglichkeit hast, mach es am besten draußen bei Tageslicht. Natürliches Licht spiegelt die Farben am besten wider und wenn die Sonne nicht direkt auf das Foto scheint, wirst Du auch keine Schattenbildung haben. Alternativ ist es natürlich möglich, die Abzüge an einem hellen Ort in der Wohnung zu scannen — beispielsweise an einem Fenster.

Um unerwünschte Spiegelungen zu vermeiden hilft es auch, in einen Raum zu gehen, in dem das Licht von einer Seite schräg auf das Bild fällt. Das ist deshalb wichtig, weil die Hochglanzoberfläche des Bildes wie ein Spiegel wirkt. Lass am besten auch das Handylicht ausgeschaltet und sorge stattdessen für viel Licht von einer seitlich positionierten Lichtquelle .

Minolta Kamera auf alten Fotos

So rücken Deine digitalisierten Fotos in den Fokus

Mit Deinen digitalisierten Bildern kannst du nun viele Möglichkeiten nutzen, um daraus bleibende Erinnerungen zu erstellen. Gestalte beispielsweise ein ganz neues Fotoalbum für Dich selber oder zum Verschenken oder setze vereinzelte Fotos in schöne Bilderrahmen. Auch als „Deckblatt“ von Einladungskarten für runde Geburtstage o.ä. sind diese Erinnerungsstücke immer eine originelle Idee.

Dir gefällt unser Blog? Dann abonniere doch unsere Facebookseite und verpasse keine Beiträge mehr!



Bildquellen:

Bild 1: congerdesign-Pixabay
Bild 2: jackmac34-pixabay